Archiv der Kategorie: Wissenschaft

Warum Verschwörungstheorien schädlich sind

Impf­geg­ner fin­den, die Masern/­Mump­s/Rö­teln-Imp­fung ver­ur­sa­che mas­si­ve Impf­schä­den. Und Imp­fun­gen nütz­ten eh nichts. All dies trotz der wis­sen­schaft­li­chen Fak­ten: Die Kin­der­krank­hei­ten kön­nen bei emp­find­li­che­ren Per­so­nen fata­le Fol­gen haben. Die Imp­fun­gen füh­ren weit­aus sel­te­ner zur irgend­wel­chen Kom­pli­ka­tio­nen. Es ist gut, wenn die­se Krank­hei­ten ver­schwin­den. Aber die Impf­geg­ner sehen lie­ber, dass man­che Per­so­nen an Masern­kom­pli­ka­tio­nen ster­ben oder Behin­de­run­gen davon­tra­gen, als dass sie selbst einen Pieks in den Arm ertra­gen müs­sen. Chem­trails-Ver­schwö­rer glau­ben, gehei­me staat­li­che Orga­ni­sa­tio­nen füg­ten den weis­sen Aus­stös­sen von Flug­zeu­gen gefähr­li­che, gehirn­ma­ni­pu­lie­ren­de Sub­stan­zen bei. Das könn­te man fast mei­nen, denn es gibt immer mehr Ver­schwö­rungs­theo­ri­en, die wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se in Fra­ge zu stel­len mei­nen.

Der Zwei­fel ist die neue Reli­gi­on. Man setzt sich über alles hin­weg, was man in der (nor­ma­ler­wei­se hier­zu­lan­de wis­sen­schaft­lich fun­dier­ten Schu­le) gelernt hat. Man sucht die Inspi­ra­ti­on und das Anders­sein in einer Art “In-Group” bei jenen, die vor­ge­ben, mehr zu wis­sen als Ande­re. Wer woll­te das nicht? Jeder will spe­zi­ell sein. Jeder will sich noch woh­ler füh­len in einer Welt, in der er mehr weiss (oder zu wis­sen glaubt) als alle ande­ren. Doch wenn der Zwei­fel an den wis­sen­schaft­li­chen Fak­ten zu einer Art Reli­gi­on wird, dann hat das Fol­gen für die Gesell­schaft. Näm­lich dann, wenn eine kri­ti­sche Mas­se an Fak­ten­ver­leug­nern erreicht ist. Zum The­ma Ver­schwö­rungs­theo­ri­en hier auch ein guter Bei­trag von Hugo Stamm: “Men­schen, die glau­ben, die Erde sei eine Schei­be – es gibt sie wirk­lich!”. Er spricht hier nicht nur von Flat-Eart­hers.

Vie­le Leu­te — auch in mei­nen Frei­den­ker-Krei­sen — lachen über sol­che Ver­schwö­rungs­theo­ri­en. Natür­lich sind die Theo­ri­en lach­haft! Das fin­de ich auch. Aber die Anhän­ger und Ver­brei­ter der Theo­ri­en machen mir zuneh­mend Angst.

Stei­ne im Getrie­be: Das Aus­brei­ten sol­cher Ver­schwö­rungs­theo­ri­en fin­de ich sehr alar­mie­rend, denn die­se kru­den Geschich­ten sind auf Dau­er nicht lus­tig, son­dern sind Sand (oder eher Fels­bro­cken) im Getrie­be der Ent­wick­lung. Chem­trai­l­an­hän­ger, Impf­ver­schwö­rung, Kli­ma­er­wär­mungs­leug­ner oder Flat-Eart­hers: Sie alle scha­den der Gesell­schaft mas­siv, indem sie immer mehr in ihren Bann zie­hen. Die Mensch­heit steht im Moment vor ein paar grös­se­ren Her­aus­for­de­run­gen. Dazu gehö­ren die Ungleich­ver­tei­lung von Nah­rung, Was­ser und medi­zi­ni­scher Ver­sor­gung, aber auch der Kli­ma­wan­del mit­samt der län­ger­fris­tig uner­läss­li­chen Abkehr von schäd­li­chen oder unzu­rei­chend ver­füg­ba­ren Ener­gie­quel­len (Uran, Erd­öl). Wei­ter geht es mit dem Umbruch im Arbeits- bzw. Lebens­um­feld, bei dem immer mehr Jobs durch Robo­tik und künst­li­che Intel­li­genz weg­zu­fal­len dro­hen. Ich bin über­zeugt davon, dass die Mensch­heit im Grun­de über das Wis­sen ver­fügt, für die­se Auf­ga­ben prak­ti­ka­ble Lösun­gen zu fin­den. Aber die­se sind nur zu errei­chen, wenn mög­lichst alle irgend­wie mit­zie­hen.

Wie will man aber gemein­sam über Lösun­gen dis­ku­tie­ren, wenn ein beson­ders laut schrei­en­der Teil der Bevöl­ke­rung sogar ein­fach nach­voll­zieh­ba­re, wis­sen­schaft­lich x-fach bewie­se­ne Fak­ten in Fra­ge stellt? Die Flat-Eart­hers sind ein Sym­ptom für ein rie­si­ges Pro­blem, das der Lösung ande­rer (ech­ter, noch grös­se­rer) Pro­ble­me im Weg steht.

Die Erfin­der und Ver­brei­ter von Ver­schwö­rungs­theo­ri­en regen die Men­schen mit per­fi­den psy­cho­lo­gi­schen Tricks dazu an, ihre Intel­li­genz (z.B. logi­sches Den­ken) nicht mehr zu benut­zen. Dar­in fin­de ich nicht viel Lus­ti­ges. Es geht auch wahn­sin­nig viel Ener­gie (und sei es bloss so etwas wie Akti­vis­mus­po­ten­zi­al) ver­lo­ren, wenn man Men­schen für kon­tra­pro­duk­ti­ve oder gar destruk­ti­ve Ange­le­gen­hei­ten mobi­li­siert.

Bei uns werden die Kinder bluten. Aber freiwillig - und nur fürs Mikroskop. Campquest.ch

CampQuest.ch — die Kin­der wer­den blu­ten! 😉

Camp Quest, das wis­sen­schaft­lich-huma­nis­ti­sche Som­mer­la­ger ist für Kin­der und Jugend­li­che von 9 bis 15 Jah­ren aus­ge­legt. Die­ses Jahr fin­det es erst­mals auch in der Schweiz statt: vom 4. — 10. August 2013 in Mundaun bei Obersaxen/GR. Das Pro­gramm kann sich sehen las­sen und dürf­te auch in den gröss­ten Schul­muf­feln wenigs­tens ein biss­chen Inter­es­se für wis­sen­schaft­li­che The­men wecken. Bit­te bald anmel­den — die Plät­ze sind begrenzt!