Über mich

Wozu noch ein Blog? Braucht die Welt defi­ni­tiv nicht, ich weiss. Das meis­te wick­le ich auch bereits in mei­nem Job beim PCtipp ab. Oder kurz gefasst und aktu­ell über Goog­le+ oder Twit­ter. Manch­mal gibts aber was, das ich anders­wo fest­hal­ten möch­te. Ich habe kei­ner­lei Ambi­tio­nen zur «Blog­ge­rin».

Gaby Salvisberg Portrait

Gaby Sal­vis­berg

Mein Name ist Gaby Sal­vis­berg, ich bin 1969 in Zürich gebo­ren, im Bezirk Baden/AG auf­ge­wach­sen und lebe seit 2007 in mei­ner Lieb­lings­stadt Zürich. Seit Dezem­ber 1999 arbei­te ich als Redak­to­rin bei der Com­pu­ter­zeit­schrift PCtipp und bin seit Früh­ling 2013 Vor­stands­mit­glied bei den Zür­cher Frei­den­ke­rIn­nen.

Wer­de­gang: Nein, ich kann kei­nen Uni-Abschluss vor­wei­sen. Nicht ein­mal eine Matu­ra. An der Kan­tons­schu­le hielt ich es (nota­be­ne: nicht der Noten wegen) nur ein hal­bes Jahr aus. So war es dann eine erfolg­reich abge­schlos­se­ne kauf­män­ni­sche Leh­re, die mich trotz — oder viel­leicht wegen — MS-DOS, Mul­ti­Plan und Wor­d­Star erst­mals mit einer Fas­zi­na­ti­on für Com­pu­ter und den damit zusam­men­hän­gen­den Mög­lich­kei­ten ansteck­te. Ich lan­de­te in der inter­es­san­ten Con­su­mer-Elec­tro­nics-Bran­che, sah dort im Ver­kaufsin­nen­dienst und als Assis­ten­tin des Pro­duct Manage­ments Tech­no­lo­gi­en kom­men (Phi­lips DCC) und gehen (Phi­lips DCC) und fand zuneh­mend Gefal­len an Heim­elek­tro­nik und am inzwi­schen wich­tigs­ten Arbeits­in­stru­ment: dem PC.
Der nächs­te Schritt war logisch: Ich absol­vier­te eine Wei­ter­bil­dung zur PC-Sup­por­te­rin. Als sol­che arbei­te­te ich nach­ein­an­der in zwei mit­tel­gros­sen Schwei­zer Unter­neh­men, bis mir die Anstel­lung beim PCtipp den Ein­stieg in den Fach­jour­na­lis­mus ermög­lich­te.

Heu­te: Den gröss­ten Teil mei­nes All­tags füllt mein Beruf aus. Seit mei­nem Stel­len­an­tritt beim PCtipp im Dezem­ber 1999 ist es mir ein wich­ti­ges Anlie­gen, kom­pli­zier­te Sach­ver­hal­te all­ge­mein ver­ständ­lich und für Com­pu­ter­an­wen­de­rIn­nen nach­voll­zieh­bar zu for­mu­lie­ren.

Welt­an­schau­li­ches: Seit Erlan­gen des Stimm- und Wahl­rechts habe ich noch kei­ne Abstim­mung oder Wahl ver­passt. Nor­ma­ler­wei­se bekom­men linke/grüne Anlie­gen und Kan­di­da­tIn­nen mei­ne Stim­me; ganz, ganz sel­ten auch mal liberale/grünliberale. Im Som­mer 2013 bin ich der Pira­ten­par­tei Zürich bei­ge­tre­ten, da die Pira­ten die ein­zi­gen sind, die Huma­nis­mus und Lai­zis­mus im Par­tei­pro­gramm haben. Neben­be­ruf­lich wid­me ich mich den Zür­cher Frei­den­ke­rIn­nen, zu deren Vor­stand ich seit April 2013 gehö­re. Der Ver­ein wid­met sich unter­stüt­zungs­wür­di­gen Zie­len: strik­te Tren­nung von Kir­che und Staat, gute Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten, För­de­rung wis­sen­schaft­li­chen, kri­ti­schen Den­kens und dem Anpa­cken von Pro­ble­men auf­grund ver­nunfts­ba­sier­ter, huma­nis­ti­scher Über­le­gun­gen.

Lebens­mot­to habe ich kei­nes. Aber ich bin über ein Zitat von Dou­glas Adams gestol­pert, das mei­nen Weg recht gut reflek­tiert:

«I may not have gone whe­re I inten­ded to go, but I think I have ended up whe­re I nee­ded to be».
«Ich bin viel­leicht nicht da gelan­det, wo ich anfangs hin­woll­te, aber ich den­ke, ich bin ange­kom­men, wo ich hin­soll­te».

Aktu­el­les von mir auf Goog­le+ und auf Twit­ter. Und natür­lich immer wie­der Pra­xis­ar­ti­kel auf PCtipp.ch.

Wichtig: Dies ist meine persönliche Webseite, die mit dem PCtipp nichts zu tun hat. Wendet Euch bei Fragen zu PCtipp-Artikeln bitte ans PCtipp-Forum. Da lese ich ebenfalls mit und reagiere auch relativ zeitnah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.